Über mich

IMG_20210428_123018_edited13

Unkontrolliertes Essen ohne Stopp 

Ich nehme Dich auf meine eigene Reise mit.

Vor der Geburt meiner Tochter war es mir egal, was ich essen und wie viel ich esse, ich war sehr schlank, auch wenn ich zu viel gegessen habe, dann war am nächsten Tag nichts mehr von zu sehen. 

Und bei Kummer, Stress oder Sorgen habe ich eher dazu tendiert nichts zu essen. 

Nach der Geburt meiner Tochter, hat sich mein Leben um 180 Grad gedreht, es hat sich alles bei mir verändert: meine Persönlichkeit, meine Wünsche für mein Leben, meine Ernährung…ich hätte niemals gedacht, dass ein Kind meine Welt so auf den Kopf stellt. Von da an habe ich mir andere Fragen gestellt und es gab auf einmal andere Prioritäten wie zum Beispiel Gesundheit! 

Und es hat sich rausgestellt: ich war doch die Art von Mutter, die ich davor nie sein wollte! 

Ich habe nach der Geburt unserer Tochter über ein Jahr lang gestillt, ich war wie in einer “Mama-Blase” meine eigene Welt irgendwie, denn es war so intensiv…intensiv nah und tief, berührend und natürlich anstrengend. Und es gab so viele Veränderungen in meinem Leben, wie Ernährung und mein Denken über “Erziehung”. Das waren damals meine wichtigsten Interessen. 

Ich habe aufgehört zu stillen und ich merkte: sobald ich zu viel esse, nehme ich zu! Was war jetzt denn los? Hatte ich doch sonst nie?! Warum muss ich jetzt drauf achten wie viel ich esse? 

Denn ein Problem hatte ich: ich konnte bei Übermüdigkeit, Unzufriedenheit, Stress, Ärger, Wut oder einfach mal, wenn etwas nicht so läuft, wie ich es mir vorgestellt habe, nicht aufhören zu essen! Boom! 

Klar, ich habe dann “gesündere” Alternative gegessen, wie Datteln, Nüsse oder meine selbstgemachten Kuchen! Aber was habe ich gemacht, ich habe sie reingestopft…bis ich Bauchschmerzen hatte… und dann immer dann, wenn es keiner gesehen hatte!  

Oh mein Gott! Was bin ich für eine Mutter, habe ich mich gefragt…Was bin ich für eine Vorbild? …Warum verdammt nochmal kann ich damit nicht aufhören…es war so frustrierend und beschämend für mich!  

Also habe ich mich in die Ernährung gestürzt, denn jeder Ernährungsberater sagt: wenn Du alle Nährstoffe abdeckst in Deiner Ernährung, dann hört es automatisch auf! 

Ich habe optimiert und optimiert …immer bessere und nährstoffreiche Produkte gegessen, gefastet und wieder gefastet. Beim Arzt jedes Jahr die Blutwerte kontrolliert. War immer alles super. Sie sind gesund, hieß es immer.

Aber was ist passiert?  

IMG_20210428_123145_edited5

Immer bei Stress oder andere negative Gefühle: hatte ich dieses emotionale unkontrollierte Essen ohne Stopp trotzdem immer wieder erlebt…zum Verzweifeln oder? Ich habe mich so bemüht ...ich wollte es so sehr… ich fühlte mich, wie eine Versagerin! Dazu kam, dass ich mich unattraktiv in meinem Körper fühlte und ich war nicht das Vorbild für unsere Tochter, was ich eigentlich sein wollte! 

Einer der Ursachen: meine Weiblichkeit hat gelitten! Ich fühlte mich nicht wie eine Frau! Denn ich hatte ca. 4 Jahre lang keine Regellutung gehabt, mit einigen Ausnahmen zwischendurch. Ich hatte es lange unterdrückt…ich wollte es nicht wahrhaben. Ich habe mich dem Thema nicht zugewendet! Ich habe es irgendwie ignoriert mit dem Satz: es kommt schon zurück, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist und ich habe vergessen mich darum innerlich zu kümmern! 

Was wollte meine Gebärmutter mir sagen? Was wollte meine Weiblichkeit mir sagen? 

Ich war wie der Mutter Archetyp das heißt: Ich beschäftige mich zwanghaft mit den Bedürfnissen meiner Tochter und meines Mannes und vergesse mich selber dabei! Ich habe meine eigenen Bedürfnisse nach hinten gestellt! Meine Bedürfnisse, vor allem nach Ruhe, habe ich unterdrückt. Das hat Konsequenzen für die Gesundheit. Ich habe den Kontakt zu mir selber und meinen persönlichen Bedürfnissen verloren! 

Irgendwann mal kann der Wendepunkt  

Denn ich wollte solche Probleme nicht an meine Tochter weitergeben. Ich weiß, dass auch, wenn sie es nie gesehen hat, wie ich unkontrolliert ohne Stopp gegessen habe, hat sie es doch intuitiv gespürt! Kinder sind so feinfühlig! Wollte ich das unsere Tochter so weitermacht, wie ich? Das war mein größter Schmerzpunkt!  

Ich habe mich auf dem Weg gemacht! Ich habe nicht aufgegeben! Ich habe die Entscheidung getroffen:  

Wer ich sein möchte!  

Wer willst Du sein? Welche Persönlichkeit willst Du sein? Schreibe es dir auf! 

Ich habe meine innere Stimme verändert und mein Herz geöffnet! 

Nun stehe ich hier, zeige mich… und will den Frauen helfen, die dasselbe jetzt durchmachen! 

Ich helfe Dir Deine eigene Chefin über dein Essverhalten zu sein! Ich weiß, es ist möglich…  

Wenn Du es schaffst Deinem Gehirn zu beweisen,

dass Du Deine eigene Chefin über Dein Essverhalten bist!!!

Welcher Mensch wärst Du dann? Was würde besser werden? 

Denn stell Dir mal vor: Du machst immer weiter so?

Wer bist Du dann in 3 Jahren?

In 10 Jahren?

Wie willst Du Dich fühlen?

Willst Du so weiter machen?

Also treffe jetzt die Entscheidung in Deine Gesundheit zu investieren! 

 

Klicke hier und gehe diese Reise mit mir gemeinsam in meinem Kurs.

Ich freue mich auf Dich!

Deine Tatjana

 

IMG_20210428_124107_edited9